Skip to content

„Willkommen in Köthen“ Kanzlerin Merkel bedankt sich persönlich bei Flüchtlingshelfern

„Willkommen in Köthen“ Kanzlerin Merkel bedankt sich persönlich bei Flüchtlingshelfern published on Keine Kommentare zu „Willkommen in Köthen“ Kanzlerin Merkel bedankt sich persönlich bei Flüchtlingshelfern

Bundeskanzlerin Merkel hat engagierten Flüchtlingshelfern aus ganz Deutschland für ihren Einsatz gedankt. Im Kanzleramt diskutierte sie mit rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmern – und warb für mehr Zusammenarbeit zwischen ehren- und hauptamtlichen.
Sie haben geholfen, als Fremde ihre Hilfe brauchten. Spontan. Und ohne dafür bezahlt zu werden. Dafür wollte Angela Merkel einfach mal „Danke“ sagen.

Jeden Montag Deutschkurs für Erwachsene

Jeden Montag Deutschkurs für Erwachsene published on Keine Kommentare zu Jeden Montag Deutschkurs für Erwachsene

Ort: VHS (Volkshochschule) Siebenbrünnenpromenade 31
1. Etage, Raum 24

9:30 Uhr bis 11:00 Uhr – Deutsch Alphabetisierung
Kursleitung Petra
9:30 Uhr bis 11:00 Uhr – Deutsch für Fortgeschrittene und Nachhilfe
Kursleitung Erika
11:00 Uhr bis 13:00 Uhr – Deutsch für Fortgeschrittene und Nachhilfe
Kursleitung Andreas

Unterrichtsthemen:
Alphabetisierung
Ständige Erweiterung des Wortschatzes
Angewandte Grammatik im Alltag
Nachhilfe Grammatik
Leseverstehen
Leben in Deutschland (Demokratie, Müllentsorgung, Umgang mit Energie)

Frühlingsfest der Initiative

Frühlingsfest der Initiative published on Keine Kommentare zu Frühlingsfest der Initiative

Am 25. März 2017 um 15 Uhr lud die Initiative Willkommen in Köthen im Gemeindesaal der Jakobsgemeinde zum diesjährigen Frühlingsfest ein.

Bei Kaffee, Kuchen und mehr gab es auch diesmal wieder viel Gelegenheit zum Kennenlernen und zu interessanten Gesprächen.

Integrationspreis 2016 würdigt Engagement für Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt

Integrationspreis 2016 würdigt Engagement für Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt published on Keine Kommentare zu Integrationspreis 2016 würdigt Engagement für Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt

Heute hat das Land Sachsen-Anhalt unserer Initiative den Integrationspreis verliehen. Wir freuen uns sehr und senden ein herzliches Dankeschön an alle unsere ehrenamtlichen Freunde & Helfer.

Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration – Pressemitteilung
Magdeburg, den 13. Dezember 2016
Zehn Initiativen, Unternehmen und Projekte erhalten einen der Integrationspreise 2016 des Landes Sachsen-Anhalt. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Gesellschaftshaus Magdeburg mit über 200 Gästen haben Sozialministerin Petra Grimm-Benne, Susi Möbbeck, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration sowie Edwina Koch-Kupfer, Staatssekretärin im Bildungsministerium heute die Preise übergeben. Eine Fachjury hatte die preiswürdigen Projekte aus 61 Bewerbungen ausgewählt. Ministerin Grimm-Benne: „Die Projekte zeigen: Integration gelingt überall dort, wo sich Menschen auf Augenhöhe begegnen und kennen lernen können. Mit dem Integrationspreis möchten wir stellvertretend jenen Menschen Danke sagen, die sich für Teilhabe und gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren.“
In ihrer Begrüßungsrede warnte Staatssekretärin Möbbeck, die auch Integrationsbeauftragte des Landes ist, vor der verheerenden Wirkung von Diskriminierung und Rassismus: „Worte, die die Ungleichwertigkeit von Menschen beschwören und sich gegen eine offene, solidarische und demokratische Gesellschaft richten, bereiten den Weg für menschenfeindliche Taten“, sagte sie und appellierte an die Gäste: „Lassen Sie uns gemeinsam den Hetzern die Stirn bieten und durch praktisches Engagement zeigen, wie gut ein Miteinander in Vielfalt gelingt.“ Mit dem Integrationspreis werden in drei Kategorien Vereine, Migrantenorganisationen, Einrichtungen, Kommunen und Unternehmen ausgezeichnet, die nachhaltige Projekte im Bereich der Integration umsetzen.
Die Preisträger:
Kategorie 1 –„Engagiert für Willkommenskultur“
In der Kategorie „Engagiert für Willkommenskultur“ werden Vereine und Initiativen gewürdigt, die sich um Erstinformation, Begleitung und Unterstützung von Flüchtlingen kümmern. In dieser Kategorie wurden drei gleichrangige Preise an Willkommensinitiativen verliehen (je 500 Euro). Preisträger sind das „Interkulturelle Begegnungszentrum Oase“, das für Flüchtlinge aus Sangerhausen und Umgebung zu einer guten Adresse für Unterstützung und Begegnung geworden ist, die Initiative „offen.bunt.anders.“ aus Gräfenhainichen – eine Interessengemeinschaft der Volkssolidarität, die mit vielfältigen Angeboten Willkommenskultur lebt sowie die Initiative „Willkommen in Köthen“, die sich mit vielen konkreten Unterstützungs- und Begegnungsangeboten für Vielfalt und Weltoffenheit einsetzt.
Sozialministerin Petra Grimm-Benne würdigte die Preisträger: „Land und Kommunen sind auf die Unterstützung durch ein solidarisches Gemeinwesen angewiesen. Das Ehrenamt und das bürgerschaftliche Engagement bilden Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Daher gilt unser Dank an dieser Stelle zu allererst allen ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Engagierten und allen Vereinen, Initiativen und Verbänden, die die gesamtgesellschaftliche Aufgabe der Integration unterstützen.“

„Flüchtlingskrise?“-ein interessanter Erfahrungsaustausch

„Flüchtlingskrise?“-ein interessanter Erfahrungsaustausch published on Keine Kommentare zu „Flüchtlingskrise?“-ein interessanter Erfahrungsaustausch

BTF/KÖT – Die Sozialkundelehrer/innen der BbS Abi sowie Kollegen/innen, die in den sieben Migrantenklassen unterrichten, trafen sich am 10.11.2016 in der Köthener Kreisvolkshochschule zum Fakten- und Erfahrungsaustausch. Zunächst informierte uns Frau Gardyan, Mitarbeiterin der Ausländerbehörde, sehr ausführlich über die aktuelle Flüchtlingssituation des Landkreises Anhalt-Bitterfeld.
Nachdem wir uns in einer köstlichen Kaffee- und Kuchenrunde stärkten, zu der wir in den Genuss der Backkünste einiger Schüler/innen unseres Berufsvorbereitungsjahres Ernährung/Hauswirtschaft unter Anleitung von Frau Wolf kamen, ergriff Frau Lewandrowski das Wort. Sie berichtete uns sehr anschaulich aus ihren zahlreichen Deutschstunden mit den Flüchtlingen. Viele dieser Unterrichtsstunden fanden in den Räumen der Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Köthen“ statt.
Diese wurde 2015 zur „Sicherung des sozialen Friedens in Köthen“ von vielen ehrenamtlichen Unterstützern ins Leben gerufen, erzählte uns Tom Aslan (Mitbegründer). Herr Aslan gab uns einen interessanten Überblick über ihre wertvolle Arbeit und gab das Wort anschließend an Janko,31 Jahre, ein syrischer Arzt, verheirateter Mann mit einem kleinen Kind, der seit 2015 in Deutschland lebt und seitdem versucht, die Hürden des deutschen Bürokratismus zu überwinden.
Ich danke allen Referenten für den offenen und ehrlichen Austausch, allen Kollegen/innen für die aktive Teilnahme, Janko für den Mut, uns an seinem keineswegs beneidenswerten Lebensweg teilhaben zu lassen und ich danke ganz besonders Petra Fritsche (ehrenamtliche Helferin in der Initiative) für die Planung und Organisation der Veranstaltung.
E. Lawitschka (Leiterin der Fachgruppe Sozialkunde/Abt. A)

Praxisnaher Deutschunterricht

Praxisnaher Deutschunterricht published on Keine Kommentare zu Praxisnaher Deutschunterricht

Es gibt viele gute Gründe, warum Deutschunterricht für Flüchtlinge wichtig ist. Sprache gilt nicht umsonst als Schlüssel zur Integration. Allerdings haben nur bereits anerkannte Flüchtlinge den Anspruch auf einen Deutschkurs. Und die freien Plätze in den Deutsch- oder Integrationskurses sind rar und immer schnell belegt.

Unser ehrenamtliches Lehrerteam hat es sich zur Aufgabe gemacht, kontinuierlich praxisnahen und alltagsorientierten Deutschunterricht anzubieten.

Verabschiedung von Pfarrer Dietrich Lauter

Verabschiedung von Pfarrer Dietrich Lauter published on Keine Kommentare zu Verabschiedung von Pfarrer Dietrich Lauter

Ende August geht Pfarrer Lauter in den Ruhestand. Er verlässt auch unsere Region und wir wollten es nicht versäumen, uns als Initiative Willkommen in Köthen persönlich zu verabschieden und vor allem zu bedanken.

Von Beginn an war er als unser Schirmherr ein verlässlicher Partner und Ansprechpartner für alle wichtigen Belange, die es in dem bewegten Jahr seit unserer Gründung zu bewältigen galt. Gemeinsam haben wir das vergangene Jahr Revue passieren lassen, in die Zukunft geblickt und neue Pläne geschmiedet.

Zuckerfest am 06.07.2016

Zuckerfest am 06.07.2016 published on Keine Kommentare zu Zuckerfest am 06.07.2016

Wir laden herzlichst dazu ein, am 06.07.2016 gemeinsam das Zuckerfest zu feiern. Beginn ist 12:00 Uhr in der Villa Creutz (Alte Villa, Friedrich-Ebert-Strasse 17, 06366 Köthen). Bitte bringt Essen und Getränke mit. Wir freuen uns auf einen gemütlichen und spaßigen Tag. Ihr könnt auch sehr gerne eure Freunde und Familie mitbringen. Alle sind herzlichst eingeladen.
Zuckerfest

„Wenn du mehr hast als du brauchst, baue nicht höhere Zäune, sondern längere Tafeln“

„Wenn du mehr hast als du brauchst, baue nicht höhere Zäune, sondern längere Tafeln“ published on Keine Kommentare zu „Wenn du mehr hast als du brauchst, baue nicht höhere Zäune, sondern längere Tafeln“

Die Welt is(s)t in Köthen, lautete das Motto des Picknicks in der Fußgängerzone, organisiert von der Werbegemeinschaft, der Jakobsgemeinde, dem Verein rondo de la kulturo und der Initiative „Willkommen in Köthen“. Ein Abend, an dem die Menschen an einer langen Tafel quer durch die Innenstadt zusammen speisten und gemütlich beisammen saßen.
Höhepunkt des Abends war zweifellos der Auftritt des syrischen Pianisten Aeham Ahmad. Auf der Ladefläche eines Multicar präsentierte er wundervolle Musik aus Syrien ebenso wie Werke von Mozart und Beethoven.

Kabarettist Nils Heinrich im Kirchgemeindehaus St. Jakob

Kabarettist Nils Heinrich im Kirchgemeindehaus St. Jakob published on Keine Kommentare zu Kabarettist Nils Heinrich im Kirchgemeindehaus St. Jakob

„Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt“ – ein unterhaltsam heiterer Abend zum „Phänomen“ Elterndasein.

»Heinrich badet nicht im zuckersüßen Dutzi-dutzi, sondern serviert die ungeschminkte Wahrheit über das Leben mit so einem Weltveränderer. Das haben schon viele vor ihm erlebt, nur so schön erzählt wie Nils Heinrich hat’s halt noch keiner. Eine Wohltat, der Typ.« (Thomas Becker, Süddeutsche Zeitung)

http://www.nils-heinrich.de/

Primary Sidebar

Secondary Sidebar